Die dunkle Gasse

Roman

Jüdische Spuren Bd. 2

Die dunkle Gasse erzählt von der Begegnung zweier Kulturen und Traditionen, der paraguayischen und der jüdischen, in einem Lebensraum, den sich Heimatlose aus verschiedenen Sprachen und unterschiedlichen Religionen teilen. Der Protagonist, ein Heranwachsender und Sohn jüdischer Einwanderer, pendelt zwischen den Welten: dem Barrio Palestina, dem jüdischen Viertel Asuncións, und dem Petirossi-Markt, einem typisch lateinamerikanischen Markt mit tausenden Buden, geheimnisvollen Menschen und Geschichten. Ihm gelingt es, die ethnischen Grenzen dieser beiden Welten zu überwinden, ohne seine Identität zu verlieren. Er entdeckt seine Berufung als Arzt und Heiler und verzichtet dafür auf die Übernahme des väterlichen Geschäfts. Diese weitreichende Entscheidung besiegelt sein Schicksal als Bewohner der unheimlichen dunklen Gasse

Gertopán eröffnet mit ihrer poetischen Sprache den Blick in ein bisher weitgehend verborgenes Stück jüdischer Geschichte in Lateinamerika. 

Die dunkle Gasse wurde ausgezeichnet mit dem Premio de Literatura Lidia Guanes und dem 2. Preis beim Premio Municipal de Literatura.

Aus dem paraguayischen Spanisch von Stefan Degenkolbe
Herausgegeben von Liliana Ruth Feierstein

Die Übersetzung aus dem Spanischen wurde mit Mitteln des Auswärtigen Amtes unterstützt durch litprom - Gesellschaft zur Förderung der Literatur aus Afrika, Asien und Lateinamerika e.V.



Susana Gertopán
Die dunkle Gasse
Roman
Übersetzung: Stefan Degenkolbe
Sprache: Deutsch
208 Seiten, Klappenbroschur
ISBN: 978-3-942271-63-9
17,90 €