Ein Feentempel der Mode oder Eine vergessene Familie, ein ausgelöschter Ort

Die Familie Freudenberg und das Modehaus „Herrmann Gerson“

„Herrmann Gerson, Berlin“ – Vor hundert Jahren klang dieser Name weltweit nach Luxus und Exklusivität. Das Modehaus Gerson, das eng mit namhaften Künstlern, Architekten und Modeschaffenden wie Hermann Muthesius, Walter Gropius oder Paul Poiret zusammenarbeitete, war über Jahrzehnte eines der bedeutendsten Häuser der deutschen Mode- und Möbelindustrie.
Seit 1889 im Besitz der kunstsinnigen Familie Freudenberg wurden Firma und Familie nach 1933 Opfer nationalsozialistischer Verfolgung: die Familie floh ins Ausland, die Firma wurde „arisiert“, das traditionsreiche Haus am Werderschen Markt zum Reichskriminalpolizeiamt.
Bewegend sind die bislang unbekannten Schicksale der jeweiligen Besitzer und Geschäftsführer der Firma Herrmann Gerson. Erstmals wird nun sowohl die faszinierende Firmen- als auch die eng damit verbundene Familiengeschichte der Freudenbergs aufgearbeitet.


Gesa Kessemeier
Ein Feentempel der Mode oder Eine vergessene Familie, ein ausgelöschter Ort
Die Familie Freudenberg und das Modehaus „Herrmann Gerson“
Sprache: Deutsch
174 Seiten, Klappenbroschur
110 Abbildungen
ISBN: 978-3-95565-018-6
22,00 €

Gesa Kessemeier bei Hentrich & Hentrich

  • Herrmann Gerson, Gesa Kessemeier, Jüdische Kultur und Zeitgeschichte
    Gesa Kessemeier
    Herrmann Gerson
    Sprache: Deutsch
    86 Seiten, Broschur
    21 Abbildungen
    8,90 €
    mehr