Hans Gál

Ein Jahrhundert Musik

Cover Hans Gál, Anthony Fox, Eva Fox-Gál, Gerold  Gruber (Hg.), Jüdische Kultur und Zeitgeschichte

Jüdische Miniaturen Bd. 131

Der Komponist und Musikwissenschaftler Hans Gál (1890–1987) wurde am 5. August 1890 in Brunn am Gebirge nahe Wien geboren. Von Dezember 1929 bis März 1933 war er Direktor der Musikhochschule in Mainz. Nach der Machtübernahme Hitlers verlor er diesen Posten. Mit seiner Familie entfloh er dem Terror nach England und wurde dort zusammen mit anderen Flüchtlingen als „enemy alien“ interniert. Nach seiner Freilassung ließ er sich in Edinburgh nieder und war bis ins hohe Alter aktiv. Seine Werke wurden vor dem Zweiten Weltkrieg häufig aufgeführt, insbesondere seine Opern waren an zahlreichen Opernhäusern in Deutschland jahrelang präsent. Nach 1945 wurde Hans Gál in weiten Teilen Europas vergessen. Erst in letzter Zeit beginnt man sich wieder mit seinen Werken zu beschäftigen.

Der Komponist Hans Gál und seine Werke sind Themenschwerpunkt des Symposiums "Continental Britons / Verfolgt, vertrieben - vergessen?", das vom Zentrum für Verfemte Musik Rostock und der österreichischen Organisation exil.arte im Rahmen des Internationalen Festivals Verfemte Musik 2012 in Schwerin veranstaltet wird. 


Anthony Fox, Eva Fox-Gál, Gerold Gruber (Hg.)
Hans Gál
Ein Jahrhundert Musik
Sprache: Deutsch
88 Seiten, Broschur
11 Abbildungen
ISBN: 978-3-942271-77-6
8,90 € / 17,00 CHF