Jüdische Wirtschafts- und Sozialethik in Zeiten der Globalisierung

Machloket / Streitschriften 3

Im 21. Jahrhundert ist die Welt globaler Märkte vollends Wirklichkeit geworden. Angesichts der damit verbunden Krisen werden zunehmend die Religionen nach ihren wirtschaftsethischen Potentialen befragt. Könnte eine von der Religion her motivierte Wirtschaftsethik substantielle Einsichten zum Gedeihen der Weltwirtschaft beitragen? Die Tora enthält Wirtschaftsgesetze mit einer dahinter stehenden Vorstellung von Gerechtigkeit. Ebenso bieten die Wirtschaftstraktate im Talmud eine tiefe rabbinische Auseinandersetzung mit der Wirtschaftsrealität.
In Frankfurt/Main hat sich „Torat HaKalkala. Verein zur Förderung der angewandten jüdischen Wirtschafts- und Sozialethik“ gebildet, um die wirtschafts- und sozialethischen Quellen der jüdischen Tradition auf die Fragen der Gegenwart hin zu beleuchten.
Im Zentrum des dritten Bandes von Machloket / Streitschriften steht die Globalisierung der Märkte. Am Beispiel der globalisierten Textilindustrien beleuchten Abraham de Wolf und Rabbinerin Elisa Klapheck, beide Gründer von Torat HaKalkala, zusammen mit dem ehemaligen Textilindustriellen und aktiven Mitglied von „Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik“, Karl-Hermann Blickle, Gesichtspunkte einer jüdischen Wirtschafts- und Sozialethik zur Stärkung sozialer Standards, Förderung des Wirtschaftswachstums und fairer Chancen auf dem globalen Markt.



Karl-Hermann Blickle, Elisa Klapheck, Abraham de Wolf
Jüdische Wirtschafts- und Sozialethik in Zeiten der Globalisierung
Sprache: Deutsch
80 Seiten, Klappenbroschur
ISBN: 978-3-95565-139-8
9,90 €

Elisa Klapheck bei Hentrich & Hentrich

Abraham de Wolf bei Hentrich & Hentrich

  • Hugo Sinzheimer, Abraham de Wolf, Jüdische Kultur und Zeitgeschichte
    Abraham de Wolf
    Hugo Sinzheimer
    Sprache: Deutsch
    76 Seiten, Broschur
    7 Abbildungen
    8,90 €
    mehr