Moppi und Peter

Die wahre Geschichte zweier Hunde in der Nazi-Zeit

Die Geschichte zweier Hunde und ihrer jüdischen Familien

Moppi ist ein kleiner Spitz und stammt aus Nackenheim. Dort lebt er mit Selma, Heinrich, Herbert und Helmut Wolff ein munteres und zufriedenes Leben − bis die Nazis an die Macht kommen. Die mögen die Wolffs nicht, weil sie Juden sind. Familie Wolff muss Nackenheim verlassen und Moppi zieht mit ihnen nach Mainz in ein großes Haus in der Kaiserstraße, wo er die Bekanntschaft mit Peter, einem Terrier, macht. Beide freunden sich an. Aber die Freundschaft währt nur kurze Zeit. Peters Besitzer, Adolf und Nanette Lekisch, sind ebenfalls Juden und verlassen schon bald das Land. Im französischen Nîmes lernen sie den jüdischen Schriftsteller Lion Feuchtwanger und dessen Frau Marta kennen. Auf einer beschwerlichen Reise über Frankreich, Spanien und Portugal gelingt es ihnen, zu ihren Kindern in die USA zu flüchten. Für Peter, der in Feuchtwangers „Der Teufel in Frankreich“ literarisch verewigt wurde, beginnt der vielleicht aufregendste Teil seines Lebens.

Erzählt von Raymond Wolff
Aufgezeichnet von Martina und Hans-Dieter Graf
Illustriert von Hans Lichtenwagner


Ab 10 Jahren



Hans-Dieter Graf, Martina Graf, Hans Lichtenwagner, Raymond Wolff
Moppi und Peter
Die wahre Geschichte zweier Hunde in der Nazi-Zeit
Sprache: Deutsch
64 Seiten, Hardcover
40 Abbildungen
ISBN: 978-3-95565-219-7
14,90 €

Hans-Dieter Graf bei Hentrich & Hentrich

Martina Graf bei Hentrich & Hentrich