Nicolas Bock, Peter Theiss-Abendroth

Aby Warburg

Der Bilderdenker

Language: German
94 pages, softcover
10 illustrations
ISBN: 978-3-95565-148-0
Publication date: 2017
9.90 €

J├╝dische Miniaturen Bd. 182

Aby Warburg (1866–1929), Begründer der Ikonologie und einer der bedeutendsten Kulturwissenschaftler des vergangenen Jahrhunderts, war eine schillernde und widersprüchliche Figur, die ein reichhaltiges, aber unfertiges und schwer auszumessendes Werk hinterließ. Nachdem es jahrzehntelang wenig Beachtung erhielt, stellt es inzwischen Gegenstand intensiver Beschäftigung verschiedener Disziplinen dar. 
Das Autorenduo, ein Psychoanalytiker und ein Kunsthistoriker, vermittelt ein Portrait dieses an sich und der Welt leidenden und zugleich in produktiver Weise ringenden großen Intellektuellen. Dafür werden die individuellen wie kollektiven Brüche, die sein Leben kennzeichnen, ebenso untersucht wie deren schöpferische Bewältigung.



Nicolas Bock

lehrt Kunstgeschichte des Mittelalters und der Neuzeit an der Universität Lausanne. Nach dem Studium in Heidelberg und Florenz arbeitete er an der Bibliotheca Hertziana (Max-Planck-Institut) in Rom sowie in Frankfurt/Main, Brno und den USA. Seine Forschungen betreffen die Kunst Italiens, Bild-Text-Beziehungen und Kunstsoziologie.

Peter Theiss-Abendroth

ist als Psychiater, Psychotherapeut und Psychoanalytiker (DGPT, DPG) in eigener Praxis niedergelassen. Er unterrichtet als Professor für Psychologie am Touro College Berlin und als Dozent, Supervisor und Lehrtherapeut am Berliner Institut für Psychotherapie und Psychoanalyse BIPP, an der Psychologischen Hochschule Berlin PHB sowie der Berliner Akademie für Psychotherapie BAP. In einer Reihe von Veröffentlichungen setzt er sich mit dem Thema der Traumatisierung in wissenschafts- und kulturhistorischer Perspektive auseinander. Weitere Arbeitsschwerpunkte sind die interkulturelle Psychotherapie sowie die Psychologie der Scholastik.