Guy Stern

Arno Reinfrank

(1934-2001) Dichter aus der Pfalz im Exil - Autor der "Poesie der Fakten"

Language: German
64 pages, softcover
12 illustrations
ISBN: 978-3-941450-02-8
5.90 €

J├╝dische Miniaturen Bd. 84

"Kumpel im Bergwerk der Wortkunst". Arno Reinfrank (1934-2001), Lyriker, Prosaschriftsteller, Publizist, Hörspiel- und Filmautor lebte im englischen Exil und war seit 1981 Sekretär des PEN-Zentrums deutscher Autoren im Ausland. Besonders bekannt wurde er durch die vielbändige Ausgabe seiner "Poesie der Fakten". 1984 schrieb er zu seinem Gedichtband "Babylonische Lieder: "Ich entstamme einer Familie von Gegnern und Opfern des Nazi-Regimes. Ich war vier Jahre, als 1938 die Synagoge in meiner Geburtsstadt Mannheim brannte, und auch nach 1945 konnte ich diesen Geruch nicht vergessen. 1955 packte ich meine Heimat, ein Wunschdeutschland des Friedens, in den Reisekoffer nach England, nachdem ich zuvor hatte in Frankreich ansässig werden wollen. Da ich nicht singen kann, schreibe ich Gedichte in Babylon, gemäß dem Wort: Wer sich an das Buch hält, den erhält das Buch. Wenn wir in London sind, bewohnen wir ein kleines Haus in der Nebenstraße von Hampstead. Die Gedanken aber, die sind ganz woanders."

Herausgegeben von Jeanette Koch unter Mitarbeit von Maik Hamburger

Guy Stern

geboren 1922 in Hildesheim, 1937 Emigration in die USA. 1942-1945 U.S. Army (Military Intelligence) in Frankreich, Belgien, Deutschland, Ausz. Bronze Star. 1953 Promotion, Columbia. Professuren: Columbia, Denison, Cincinnati (auch Universitätsdekan), Maryland. Seit 1978 Distinguished Professor, Wayne State. Gastprofessuren: Freiburg, Frankfurt am Main, Leipzig, Potsdam und München. Auszeichnungen: Goethe Medaille, Großes Bundesverdienstkreuz. Dr. h. c. Hofstra Uni. Publikationen zur Exil- und Aufklärungsliteratur. Ebenfalls Gedichte, short stories und Übersetzungen (U. a. Brecht, Reinfrank, Piontek). Z. Zt. Museumsdirektor des Holocaust Memorial Center, Detroit, MI.