W. E. Platz, Volkmar Schneider

Dokumente einer Tötungsanstalt

"In den Anstalten gestorben." Teil 2

Language: German
111 pages, softcover
69 illustrations
ISBN: 978-3-938485-59-0
9.90 €

Not in stock

Nach dem ersten Band dieser Reihe über die "Aktion T4", dem ärztlichen Krankenmord im NS-Staat, liegt nun eine Sammlung von Dokumenten über die NS-Euthanasie in den "Thür. Landesheilanstalten zu Stadtroda" vor. Im Zusammenhang der gutachterlichen Tätigkeit der Herausgeber während staatsanwaltlicher Ermittlungen zu Beginn der 1990er Jahre wurden mehr als 150 Krankenakten durchgearbeitet, die sich in DDR-Archiven fanden und hier zitiert werden. Vernehmungsprotokolle von Tätern sind hier erstmals veröffentlicht. Den Abschluss bildet ein Beitrag von Miriam Rieck zu der Frage, wie Ärzte während der NS-Zeit zu Mördern werden konnten.

Mit einem Beitrag von Miriam Rieck: Die NS-"Euthanasie" in psycho-sozialer Sicht

W. E. Platz

(1940-2020) Psychiater, Gerichtsgutachter, Privatdozent, Vorstandsmitglied der Jüdischen Gemeinde zu Berlin und weltweit gefragter Experte für psychische Erkrankungen.

Volkmar Schneider

geboren 1940, Medizinstudium in Berlin und Hamburg. Promotion, Facharzt und Habilitation an der FU Berlin. Studienaufenthalte in Paris und Detroit. Direktor des Landesinstituts für gerichtliche und soziale Medizin Berlin, des Universitätsinstituts für Rechtsmedizin (FU) und ab 2003 des fusionierten Universitätsinstituts für Rechtsmedizin. Dekan und Vizepräsident der FU. Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Rechtsmedizin. Seit 2007 im Ruhestand. Zahlreiche Auszeichnungen und Ehrendoktorwürden.