Peter Theiss-Abendroth

Ernst Federn

Anmerkungen zu einem Überlebenden

Language: German
80 pages, softcover
6 illustrations
ISBN: 978-3-95565-074-2
Publication date: 2014
8.90 €

Jüdische Miniaturen Bd. 153

Ernst Federn (1914–2007), dessen Geburtstag sich am 26. August 2014 zum hundertsten Mal jährt, überlebte eine insgesamt siebenjährige Inhaftierung in den Konzentrationslagern von Dachau und Buchenwald nicht nur, sondern vermochte als einer der ersten diese auch zu reflektieren. 
In seiner Jugend prägte ihn das Milieu des um Assimilation bemühten jüdischen Bildungsbürgertums Wiens. Sein Vater Paul war Psychoanalytiker der ersten Stunde und zugleich engagierter Sozialdemokat; diese beiden Pole sollten auch Ernst Federns Selbstverständnis bestimmen. Seine Analyse der psychologischen Tiefenstrukturen des Lagerterrors zeigt ihn als präzisen, selbstkritischen Beobachter und zugleich großen Humanisten. Aus derselben Haltung heraus wirkte er nach der Befreiung als psychoanalytischer Sozialarbeiter, Historiker der Psychoanalyse und zuletzt auch als engagierter Lehrer.



Peter Theiss-Abendroth

ist als Psychiater, Psychotherapeut und Psychoanalytiker (DGPT, DPG) in eigener Praxis niedergelassen. Er unterrichtet als Professor für Psychologie am Touro College Berlin und als Dozent, Supervisor und Lehrtherapeut am Berliner Institut für Psychotherapie und Psychoanalyse BIPP, an der Psychologischen Hochschule Berlin PHB sowie der Berliner Akademie für Psychotherapie BAP. In einer Reihe von Veröffentlichungen setzt er sich mit dem Thema der Traumatisierung in wissenschafts- und kulturhistorischer Perspektive auseinander. Weitere Arbeitsschwerpunkte sind die interkulturelle Psychotherapie sowie die Psychologie der Scholastik.