Anita Wünschmann

Helene Weigel

Wiener Jüdin, große Mimin des Epischen Theaters

Language: German
77 pages, softcover
10 illustrations
ISBN: 978-3-938485-29-3
6.90 €

Jüdische Miniaturen Bd. 46

Die Schauspielerin Helene Weigel (1900-1971) hat sich mit ihrem schmalen Gesicht, ihrer zierlichen Gestalt, mit ihrem Reichtum an sprachlichen und gestischen Darstellungsmöglichkeiten, vor allem mit der Färbung ihrer Stimme tief eingeprägt in das Theatergedächtnis des 20.Jahrhunderts. Die Wiener Jüdin aus bürgerlichen Haus erzwang sich als Neunzehnjährige das Vorsprechen und zog über Frankfurt am Main nach Berlin. Dort eroberte sie mit temperamentvollem und lautem Spiel die Aufmerksamkeit der Kritiker. Sie war schon vor der Ehe mit Bertolt Brecht, den sie 1929 heiratete, im Berlin der zwanziger Jahre eine Berühmtheit.

Anita Wünschmann

lebt in Berlin und Luxemburg, geboren 1958 in Berlin, nach Abitur Studium Kunsterziehung und Germanistik an der Humboldt-Universität zu Berlin; weiterführendes Studium Philosophie. Von 1985 bis 1991 wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin an der Sektion Germanistik, 1992 Fachbereich Kulturwissenschaft und Mitautorin Forschungsprojekt „Junge Intellektuelle im Transformationsprozess“ ¬- Buchveröffentlichung mit gleichnamigem Titel 1993. Assistenz bei Theater- und Dokumentarfilmproduktionen (carrousel-Theater und Zeitzeugen TV), Ausstellungsberaterin für Kunst im Unternehmen (BKK, I BeWe, kommunale Projekte). Seit 1994 als freischaffende Kulturjournalistin tätig.