Alfred Etzold

Johann Hoeniger

Privatarchitekt und Gemeindebaumeister

Language: German
80 pages, softcover
20 illustrations
ISBN: 978-3-95565-493-1
Publication date presumably 03/2023
8.90 €

Jaturen Bd. 262

Johannes (Johann) Hoeniger, 1851 in Zülz in Oberschlesien geboren, übernahm im Jahr 1881 den Posten des Baumeisters der Berliner Jüdischen Gemeinde. Diese Stellung war relativ gering besoldet. Deshalb gründete er neben seiner Tätigkeit bei der Gemeinde eine eigene Architekturfirma. Viele Bauten seiner Gemeinde sind mit dem Namen Hoenigers verbunden. Auch einige wenige Grabstätten auf dem Weißenseer Friedhof stammen von ihm.

Hoeniger starb 1913 und ist auf dem Friedhof der Jüdischen Gemeinde in Weißensee beigesetzt.

 

Aus dem Nachlass des Autors mit Ergänzungen und Worten des Gedenkens für Alfred Etzold von Hermann Simon.



Alfred Etzold

(1929-2020) geboren auf Norderney, Studium der Landschaftsarchitektur in Hannover und Berlin, Verlagsredakteur, Leiter des Bereichs Friedhofwesen und Gedenkstätten im Stadtgartenamt beim Berliner Magistrat, Verwaltungsleiter der Jüdischen Gemeinde Berlin (Ost), Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Ausstellung "Jüdische Lebenswelten", Leiter der Clara-Zetkin-Gedenkstätte in Birkenwerder bei Berlin. Zahlreiche Zeitschriften- und Buchveröffentlichungen.