Martin Doerry

Lilli Jahn

„Liebe Kinder, helft, dass ich hier erlöst werde!“

Language: German
76 pages, softcover
21 illustrations
ISBN: 978-3-95565-255-5
Publication date: 2018
8.90 €

Jüdische Miniaturen Bd. 217

Als „erschütterndes Dokument und Anklage zugleich“ (Frankfurter Rundschau) stieß die 2002 erschienene Biographie „Mein verwundetes Herz“ auf überraschend große nationale und internationale Resonanz. Basierend auf über 500 Briefen der Familie erzählt Martin Doerry die Geschichte seiner Großmutter, der Ärztin Lilli Jahn (1900–1944) aus Immenhausen bei Kassel, die von ihrem nichtjüdischen Mann verstoßen, von ihren fünf Kindern getrennt und schließlich 1944 in Auschwitz getötet wurde. Nach ihrer Verhaftung hielten allein die Kinder fest zu ihrer Mutter und schickten fast täglich Briefe ins Lager, die sie auf herausgeschmuggelten Papieren erwiderte. Erstmals wird nun mit der vorliegenden Ausgabe eine stark gekürzte Fassung der Biographie Lilli Jahns publiziert.



Martin Doerry

ist ein Enkel Lilli Jahns und der Sohn von Ilse, Lillis ältester Tochter. Er wurde 1955 in Veerßen bei Uelzen geboren, studierte Germanistik und Geschichte in Tübingen und Zürich. 1985 promovierte er in Neuerer Geschichte über „Übergangsmenschen. Die Mentalität der Wilhelminer und die Krise des Kaiserreichs“. Zunächst arbeitete er als Reporter im Südfunk-Studio Karlsruhe, ab 1987 als Redakteur des Nachrichtenmagazins DER SPIEGEL in Hamburg. Von 1998 bis 2014 war er stellvertretender Chefredakteur. Er publizierte mehrere Bücher zur Geschichte des Nationalsozialismus. 2002 veröffentlichte er die Biographie seiner Großmutter „,Mein verwundetes Herz’. Das Leben der Lilli Jahn 1900–1944“.