Simon Geissbühler

Spuren, die vergehen

Auf der Suche nach dem jüdischen Sathmar/Satu Mare

Language: German
104 pages, hardcover
60 illustrations
ISBN: 978-3-942271-00-4
Publication date: 2010
17.90 €

Spuren jüdischen Lebens in Rumänien

Dieses reich bebilderte Buch dokumentiert die Suche nach den Spuren der jüdischen Präsenz in Sathmar/Satu Mare im Nordwesten des heutigen Rumäniens. 1944 wurde das Sathmarer Judentum im Holocaust fast vollständig ausgelöscht. Spuren, die vergehen ? meist zerfallene Friedhöfe und heruntergekommene Synagogen ? zeugen als vergessene Mahnmäler vom vielfältigen jüdischen Sein in der Region. Bei seinen (Wieder-)Entdeckungsreisen interessiert sich der Autor nicht nur für den verlorenen jüdischen Mikrokosmos von Sathmar. Er diskutiert auch die Geschichte der rumänischen Juden im 20. Jahrhundert, den Holocaust in Rumänien, die bis heute weitgehend fehlende Erinnerungskultur und das Verdrängen und Vergessen des jüdischen Lebens in einem Land, das bis zum Zweiten Weltkrieg eine der größten jüdischen Gemeinschaften der Welt beherbergte. So legt der Autor einfühlsam einen neuen Erinnerungspfad und lässt eine längst untergegangene Welt auferstehen.

Simon Geissbühler

geboren 1973, Historiker und promovierter Politologe, seit 2000 Diplomat, seit 2007 1. Mitarbeiter der Schweizer Botschaft in Bukarest und seit 2010 in Warschau. Er beschäftigt sich vor allem mit dem jüdischen Leben in Rumänien und der Ukraine und hat bereits mehrere Bücher dazu veröffentlicht.