Joe Schwarz, Hans-Dieter Graf (Ed.), Martina Graf (Ed.)

Stepping Forward Into the Past. Ein Schritt vorwärts in die Vergangenheit

Bericht über eine Reise in meine deutsche Vergangenheit

Language: German, English
150 pages, softcover with (fold-in) flaps
73 illustrations
ISBN: 978-3-95565-229-6
Publication date: 2018
17.90 €

Joe Schwarz aus Tel Aviv ist Jude deutscher Abstammung. Seine Vorfahren lebten am Niederrhein in Müddersheim und Heinsberg (Kreis Düren bei Aachen), von wo aus seine Eltern in der NS-Zeit kurz vor dem Zweiten Weltkrieg 1939 mit Hilfe eines Barons nach Kanada fliehen konnten. Er selbst wurde in Kanada geboren, ist dort aufgewachsen und lebt heute in Israel. Verbindungen zu Deutschland gab es bisher keine und Schwarz hatte auch nie das Bedürfnis verspürt, das Heimatland seiner Eltern und Großeltern kennenzulernen. Doch ein Flug von Montreal nach Israel änderte seine Meinung. Nach einer Zwischenlandung in Frankfurt a. M. kam er mit seinem Sitznachbarn, Thomas Höppner-Kopf, einem evangelischen Pfarrer aus dem rheinhessischen Hamm am Rhein, ins Gespräch. Dieser weckte bei Joe Schwarz den Wunsch, mehr über die deutsche Vergangenheit seiner Familie zu erfahren. Joe beschloss, zusammen mit seinen Söhnen Ilan und Yo‘av eine Reise nach Deutschland zu unternehmen, die zu einer Reise der Freundschaft und der Versöhnung wurde und „ein riesiger Schritt vorwärts in die Vergangenheit“ war. 

Mit einem Geleitwort von Bischof em. Heinrich Mussinghoff (Aachen) und Pröpstin i. R. Gabriele Scherle (Propstei Rhein-Main, EKHN)



Joe Schwarz

geboren 1944 in Kanada. Er wurde 1978 an der Universität von Toronto promoviert. 1980 emigrierten er, seine Frau und seine beide Söhne (damals gerade 2 ½ und 1 Jahr alt) nach Israel, wo er Direktor der Sprachenschule an der Open University und Leiter der Abteilung für Englisch des Instituts für Lehrerausbildung am Kibbutzim College wurde. Jetzt ist Joe Schwarz pensioniert und lebt in Ramat haSharon, ca. 15 km nordöstlich von Tel Aviv.

Hans-Dieter Graf

geboren 1956 in Kirchhellen/Westfalen, Studium der Buchwissenschaft, Publizistik und Philosophie in Mainz.  Er arbeitete einige Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter, anschließend in einer PR-Agentur und seit nunmehr über 20 Jahren als Angestellter in kirchlichen Diensten.

Martina und Hans-Dieter Graf gehören einem kleinen Team ehrenamtlich forschender Regionalhistoriker an, das sich mit der Geschichte der rheinhessischen Juden und deren Weiterleben im Exil sowie der Auswanderung aus Rheinhessen im 19. und 20. Jahrhundert beschäftigt. Zahlreiche Veröffentlichungen zu buchwissenschaftlichen und regionalhistorischen Themen. 

Martina Graf

geboren 1958 in Braunschweig, Studium der Buchwissenschaft, Publizistik und Germanistik in Mainz. Nach ihrer Dissertation zur „Buch- und Lesekultur in der Residenzstadt Braunschweig zur Zeit der Spätaufklärung“ arbeitete sie lange Jahre als Autorin für die Brockhaus-Enzyklopädie und das Enzyklopädie-Jahrbuch.