Eugen Fernbach, David Fernbach (Hg.)

Assimilation – Zionismus – Spartakus

Chronik der Berliner Familie Fernbach (1879–1934)

Sprache: Deutsch
192 Seiten, Klappenbroschur
18 Abbildungen
ISBN: 978-3-95565-304-0
Erschienen: 2019
18,00 €

Eugen Fernbach (1853–1936) war sein Leben lang dem deutsch-jüdischen Assimilationsprojekt verbunden. Als dies jedoch im frühen 20. Jahrhundert ins Stocken geriet, suchten seine Kinder nach neuen Optionen. Der Zionismus war ihr erster Versuch, aber für den Sohn Wolfgang Fernbach wurde dies nur zu einer Etappe auf seinem Weg zum radikalen Sozialismus. Zu Beginn des Ersten Weltkrieges schloss er sich der Gruppe um Rosa Luxemburg an und hatte wesentlichen Anteil an der Spartakus-Bewegung. Er sollte im Januaraufstand 1919 sterben. In einem Lebenslauf seines Sohnes und einer Untersuchung seines Mordes liefert Eugen Fernbach wertvolle Informationen für Historiker und ein ergreifendes Beispiel dafür, wie historische Kräfte innerhalb einer Familie wirken.

„Ein faszinierender Beitrag, der viel über den wahren Kern jüdischen Lebens in Deutschland in einer Zeit enthüllt, als das Scheitern des Assimilationsprozesses begann.“
W. G. Sebald

„Eine sensible Verflechtung von Autobiographie und Geschichte.“
Miriam Glucksmann