Elisa Klapheck, Stephan J. Kramer, Hannes Stein

Bürgerschaftliches politisches Engagement als jüdische Praxis

Sprache: Deutsch
80 Seiten, Klappenbroschur
0 Abbildungen
ISBN: 978-3-95565-107-7
Erschienen: 2016
9,90 €

Machloket / Streitschriften 2

Die jüdische Tradition enthält die Verpflichtung, sich bürgerschaftlich und politisch in der Gesellschaft zu engagieren. Im Talmud steht: „Wer sich mit öffentlichen Angelegenheiten befasst, soll es um des Himmels willen tun. Es wird ihm dann das Verdienst der Vorfahren und deren  Gerechtigkeit immer beistehen.“ (Pirkei Awot 2,2)

 

Wie lässt sich dieser Ansporn auf die heutige gesellschaftspolitische Wirklichkeit beziehen? Zu dieser Frage nehmen Stephan J. Kramer und Hannes Stein zusammen mit Elisa Klapheck im zweiten Band von MACHLOKET | STREITSCHRIFTEN Stellung. Sie äußern sich zur biblischen Idee der „Bundesgesellschaft“ und was diese für die politische Entwicklung freiheitlicher Gesellschaften und das bürgerschaftliche Engagement bedeutet. Außerdem geht es um die politische Tradition des Judentums als Herausforderung für das heutige jüdische Leben und die Demokratie insgesamt.



Elisa Klapheck

ist liberale Rabbinerin in der Jüdischen Gemeinde Frankfurt am Main, promovierte Philosophin und Professorin für Jüdische Studien am Zentrum für Komparative Theologie in Paderborn. Sie engagiert sich für eine religiöse Erneuerung des Judentums und bezieht dabei die gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftsethischen Herausforderungen der Gegenwart mit ein.

Stephan J. Kramer

war von 2004 bis 2014 Generalsekretär des Zentralrats der Juden in Deutschland, anschließend Antisemitismusbeauftragter des AJC. Seit Dezember 2015 ist er Verfassungsschutzpräsident von Thüringen.

Hannes Stein

ist deutsch-amerikanischer Politik-Journalist und Buchautor. Von ihm erschien „Moses und die Offenbarung der Demokratie“ (1998).