Annegret Schüle (Hg.)

Die H. Kori GmbH

Eine Berliner Ofenbaufirma und der nationalsozialistische Massenmord

Sprache: Deutsch
112 Seiten, Klappenbroschur
50 Abbildungen
ISBN: 978-3-95565-411-5
Erscheint vorauss. 12/2020
16,00 €

Als Lieferant für Leichenverbrennungsöfen übernahm das Berliner Unternehmen H. Kori GmbH eine wichtige Rolle in der Organisation des nationalsozialistischen Massenmordes. Der Sammelband bietet erstmals eine Rekonstruktion der Firmengeschichte und der Mittäterschaft der H. Kori GmbH in den „Euthanasie“-Anstalten und Konzentrationslagern. Die Beiträge argumentieren aus kultureller, betriebsgeschichtlicher, technischer, bauhistorischer und erinnerungspolitischer Perspektive. Die Erkenntnisse zu J. A. Topf & Söhne werden vergleichend einbezogen. Das Buch versteht sich als Angebot für die Forschungs- und Bildungsarbeit an den KZ- und „Euthanasie“-Gedenkstätten. Gleichzeitig wird es Impuls für die Diskussion in Berlin über den Umgang mit dem ehemaligen Firmengelände in der Dennewitzstraße 35 sein.

Inhalt
Annegret Schüle: Die Kultur der Feuerbestattung und das Verbrechen der Leichenverbrennung im Nationalsozialismus
Susanne Zielinski: „Verbrennungsöfen für Abfälle aller Art“. Zur Geschichte der H. Kori GmbH
Axel Drieschner: Von der Abfallbeseitigung zur Feuerbestattung: Heinrich Koris verbrennungstechnisches Programm
Barbara Schulz: Leichenverbrennungsöfen der H. Kori GmbH für Konzentrationslager und T4-Anstalten: Technologie, Genese und Verbreitung 
Annegret Schüle: Das Handeln der H. Kori GmbH und von J. A. Topf & Söhne als Mittäter in den nationalsozialistischen Verbrechen - ein Resümee
Gerd Kühling, Irene von Götz, Marie Becker: Die Markierung von Täterorten – Erinnerungsprozesse auf lokaler Ebene


Annegret Schüle bei Hentrich & Hentrich