Die Loge der Familie Schvel

Roman

Übersetzung: Reiner Kornberger
Sprache: Deutsch
256 Seiten, Klappenbroschur
0 Abbildungen
ISBN: 978-3-95565-165-7
Erschienen: 2016
22,00 €

Nicht lieferbar

Jüdische Spuren Bd. 9

Die jüdische Geschichte Argentiniens in einem großen Roman

Im Mittelpunkt dieses Romans steht das Jahrhundert jüdischer Präsenz in Argentinien: von der Gründung der ersten Baron-Hirsch-Siedlung Moisesville bis zum verheerenden Bombenanschlag, der 1994 das Gemeindezentrum AMIA zerstört und eine tiefe Wunde in die Gesellschaft reißt. Die Komplexität und Widersprüchlichkeit der jüdischen Geschichte Argentiniens verdichtet sich bereits in der ersten Szene des Buches: auf der Fahrt von der jüdischen Siedlung Moisesville zur Mai-Pyramide im Zentrum von Buenos Aires, wo eine Kiste mit Erde aus der Kolonie als Hommage an den 100. Jahrestag jüdischen Lebens im Land begraben werden soll, was im letzten Moment durch den Angriff auf das AMIA verhindert wird. 

Feierstein durchquert die verschiedenen Stationen der jüdischen Geschichte Argentiniens seit der Ankunft des Dampfschiffes „Weser“ im Jahr 1889. Er nimmt die „Jüdischen Gauchos“ von Alberto Gerchunoff literarisch auf und zieht den narrativen Faden von den landwirtschaftlichen Kolonien durch Zeit und Raum, von Generation zu Generation, von Zionisten zu Sozialisten und deren vielfältigen jüdischen Identitäten. Sein „Spiel der Integration“ endet auf drei möglichen Zielfeldern: Ghetto, Assimilation oder Auswanderung. 

Aus dem argentinischen Spanisch von Reiner Kornberger
Herausgegeben von Liliana Ruth Feierstein 

DIESER TITEL KANN NICHT MEHR BESTELLT WERDEN.