Hartmut Bartmuß

Emin Pascha

Schlesier, Mediziner, Forscher, Beamter auf drei Kontinenten

Sprache: Deutsch
180 Seiten, Klappenbroschur
30 Abbildungen
ISBN: 978-3-95565-449-8
Erscheint vorauss. 10/2021
16,90 €

Emin Pascha, eigentlich Eduard Schnitzer (1840–1892), war ein aus Oppeln in Oberschlesien stammender Mediziner, Forscher und Beamter. Als Student in Breslau gehörten u. a. Wilhelm Wolff, Mitstreiter von Karl Marx, und Ferdinand Lassalle zu seinen Bundesbrüdern in der Burschenschaft Arminia. Über Stationen in Europa und Kleinasien trat er 1875 in ägyptische Dienste und wurde zum Regierungsarzt für die ägyptische Äquatorialprovinz berufen. 1878 ernannte man ihm zum Gouverneur der Provinz. Der Mahdi-Aufstand schnitt Schnitzer plötzlich völlig von jeder Verbindung zu seiner Regierung ab. Erst eine von Henry Morton Stanley geführte und aufwändig ausgestattete „Rettungsaktion“ konnte ihn befreien. Pascha trat daraufhin in deutsche Dienste. Am 23. Oktober 1892 wurde er, der die Sklaverei stets bekämpfte, in Kinena (damals Kongostaat) von Sklavenhändlern ermordet. 

Emin Pascha war sowohl ein „Wanderer zwischen den Welten“ als auch zwischen den Religionen. Vor allem verstand er sich aber als Forscher und Entdecker, der am liebsten ausschließlich für seine Expeditionen gelebt sowie seiner Provinz und seinen Patienten gedient hätte. 



Hartmut Bartmuß bei Hentrich & Hentrich