Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland ZWST (Hg.)

Erinnern und Vergessen

Psychosoziale Arbeit mit Überlebenden der Shoah und ihren Nachkommen

Sprache: Deutsch
240 Seiten, Klappenbroschur
5 Abbildungen
ISBN: 978-3-95565-406-1
Erscheint vorauss. 10/2020
19,90 €

Im professionellen Umgang mit traumatisierten Überlebenden der Shoah sind die erinnerten und durchlebten Erfahrungen der Betroffenen von herausragender Bedeutung. Sie bestimmen deren Lebenswelt und haben Auswirkungen auf ihre jeweiligen Identitätskonzepte und Handlungsmuster. 
Die in diesem Buch versammelten Beiträge thematisieren die Komplexität von Erinnerungsprozessen, indem sie das sensible Verhältnis von historischen Fakten und individuellen Erfahrungen und Interpretationen reflektieren. Hierbei wird deutlich, dass sowohl das subjektive als auch das kollektive Gedächtnis vom jeweiligen gesellschaftspolitischen Umfeld abhängig ist. Die Bedeutung des Zusammenhangs zwischen den erlittenen Traumata, den Lebensumständen nach der Befreiung und die Rekonstruktion biographischer Erzählungen für die therapeutische, medizinische und sozialpädagogische Praxis wird in den Beiträgen evident.

Mit Beiträgen von: Julia Bernstein | Jackie Feldman | Svetlana Fourer | Kurt Grünberg | 
Tilmann Habermas | Jens Hoppe | Ulrike Jureit | Doron Kiesel | Nathaniel Knop | Salomon Korn | Miriam V. Spiegel | Noemi Staszewski | Gabriel Strenger | Moshe Teller | Susanne Urban | Lukas Welz | Lea Wohl von Haselberg


Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland ZWST bei Hentrich & Hentrich