Joachim Rott

Ismar Freund

Rabbiner – Jurist – Gemeindepolitiker

Sprache: Deutsch
76 Seiten, Broschur
7 Abbildungen
ISBN: 978-3-95565-286-9
Erschienen: 2018
8,90 €

Jüdische Miniaturen Bd. 225

Der promovierte Jurist und am Jüdisch-Theologischen Seminar seiner Vaterstadt Breslau diplomierte Rabbiner Ismar Freund (1876–1956) war in der Zeit der Weimarer Republik der maßgebliche jüdische Experte auf dem Gebiet des Staatskirchenrechts. Neben seiner hauptamtlichen Tätigkeit im Vorstand der Jüdischen Gemeinde zu Berlin wirkte er als Dozent für Staatskirchenrecht an der Hochschule für die Wissenschaft des Judentums. 1922 war Freund maßgeblich an der Gründung des Preußischen Landesverbands jüdischer Gemeinden beteiligt.
Im Zuge der Novemberpogrome 1938 wurde Freund verhaftet und in das KZ Buchenwald verbracht. Im März 1939 konnte er mit seiner Frau ins Britische Mandatsgebiet Palästina ausreisen. Später verfasste Freund mehrere Entwürfe für die Verfassung des Staates Israel. Am 21. Februar 1956, wenige Wochen vor seinem 80. Geburtstag, starb Ismar Freund in Jerusalem.


Joachim Rott bei Hentrich & Hentrich

  • Bernhard Weiß, Joachim Rott, Jüdische Kultur und Zeitgeschichte
    Joachim Rott
    Bernhard Weiß
    Sprache: Deutsch
    64 Seiten, Broschur
    11 Abbildungen
    5,90 €
    mehr

  • Die erste Ausbürgerungsliste vom 25. August 1933, Klaus Pfeiffer, Joachim Rott, Jüdische Kultur und Zeitgeschichte
    Klaus Pfeiffer, Joachim Rott
    Die erste Ausbürgerungsliste vom 25. August 1933
    Sprache: Deutsch
    106 Seiten, Klappenbroschur
    23 Abbildungen
    9,80 €
    mehr