Bettina Müller

Josef Wiener-Braunsberg

Redakteur und Schriftsteller – Ein Leben für den Ulk

Sprache: Deutsch
90 Seiten, Broschur
14 Abbildungen
ISBN: 978-3-95565-638-6
Erschienen: 2024
9,90 €

Jüdische Miniaturen Bd. 318

Ob die „Schieberdämmerung“, „Der Schnöselkavalier“ oder der „Monolog des Säuglings“: Der 1866 als Sohn eines Arztes in Ostpreußen geborene Josef Wiener-Braunsberg war ein Meister des humoristischen Verses. Seit 1900 in Berlin ansässig, konnte er in den 1920er Jahren seinen Traum verwirklichen und vom Schreiben leben. Das gelang ihm aber erst nach einigen Balanceakten zwischen Kaiserreich, Weimarer Republik und dem

Damoklesschwert des Nationalsozialismus, was – dem Zeitgeist entsprechend – eine Erweiterung seines Repertoires um politisch-satirische und auch düstere Texte zur Folge hatte. Als Redakteur der Zeitschrift ULK schrieb er über 800 Gedichte, zudem veröffentlichte er mehrere Romane. Der „Herr der Reime“ starb 1928 und wurde posthum von den Nationalsozialisten geschmäht. Heute sind die ULK-Texte und Berlin-Romane dieses vergessenen Schriftstellers eine Reise in die Vergangenheit, die die Weimarer Zeit neu aufleben lassen: als ein Geschichtsbuch der etwas anderen Art.



Bettina Müller

geboren in Köln. Nach dem Abitur Ausbildung zur Fremdsprachensekretärin. Anschließend langjährige Tätigkeit an einem Forschungsinstitut mit soziologischer Ausrichtung, danach Universitätsangestellte. Seit 2013 freie Autorin mit zahlreichen Veröffentlichungen in Zeitungen und Zeitschriften, vor allem Artikel und Aufsätze zu diesen Themen: Historischer True Crime; Weimarer Republik (Kunst, Kultur und Literatur); Genealogie; Reise.