Meir Max Ydit, Jessica Schmidt-Weil (Hg.), Jonah Sievers (Hg.)

Kurze Judentumkunde

für Schule und Selbststudium

Sprache: Deutsch
184 Seiten, Hardcover
34 Abbildungen
ISBN: 978-3-95565-251-7
Erschienen: 2018
24,90 €

Die „Kurze Judentumkunde“ von Rabbiner Meir Ydit (1922–1992) wird seit Mitte der 1980er Jahre im jüdischen Religionsunterricht für Schüler, in der Erwachsenenunterweisung – insbesondere durch den Zuzug jüdischer Zuwanderer aus den Ländern der ehemaligen Sowjetunion – oder einfach zum Selbststudium unabhängig von der jeweiligen Denomination genutzt. Die übersichtlich strukturierten Kapitel, von der Entstehung des Judentums bis hin zum heutigen Israel, bieten einen hervorragenden Einblick in die Welt des Judentums und laden zum Lernen ein. Ein wertvolles und zeitloses Buch, das endlich in einer überarbeiteten Neuausgabe vorliegt. 

Aus dem Inhalt

Das Volk Israel | Der jüdische Glaube | Sittlich-moralische Pflichten im Judentum | Das Schrifttum der Tora | Der heilige Tempel und die Synagoge | Das Gebet | Der Schabbat | Der Jüdische Kalender | Der Feiertag | Rosch Haschana – Das Neujahrsfest | Jom Kippur | Sukkot – Das Laubhüttenfest | Simchat Tora – Das Tora-Freudenfest | Chanukka – Das Tempeleinweihungsfest | Rosch Haschana Le’Ilanot – Der Neujahrstag der Bäume | Purim – Das Losfest | Pessach – Das Überschreitungsfest | Neuzeitliche Feiertage | Die Omer-Zeit | Schawuot – Das Wochenfest | Tischa Be’Aw | Die Speisegesetze | Jüdisches Ehe- und Familienrecht | Die Eheschließung | Das rituelle Tauchbad | Das jüdische Kind | Todesfall und Trauerzeit | Der Übertritt zum Judentum | Das Judentum und andere Religionen | Der Staat Israel aus religiöser Sicht | Die Hatikwa – Zeittafel der jüdischen Geschichte bis 1948 – Geschichte Israels – Juden in Deutschland nach 1945 – Die häufigsten Brachot