Magnus Hirschfeld

Deutscher, Jude, Weltbürger

Jüdische Miniaturen Bd. 15

Magnus Hirschfeld (1868-1935) stammte aus einer jüdischen Familie, war Sozialdemokrat, Sexualwissenschaftler und Vorkämpfer der Homosexuellenbewegung. Die Lehre von den "sexuellen Zwischenstufen" war sein Versuch, den homosexuellen Männern und Frauen ihren Platz in der Natur und dadurch in der Gesellschaft zu geben. Ein Konzept, das Geschlechtergrenzen zum Fließen brachte in einer Zeit, die sehr festgefügte Vorstellungen über "den Mann" und "die Frau" und ihre "natürlichen" Eigenschaften hatte. "Durch Wissenschaft zur Gerechtigkeit" war sein Motto - durchdrungen vom Ethos der Aufklärung wurde ihm Wissenschaft Mittel zum Zweck zur Durchsetzung sozialer Gerechtigkeit. Zeitlebens war er wegen seines Anspruchs umstritten. Als die Deutschen Hirschfeld als Juden ausgrenzten, musste er sich neu definieren. "Deutscher, Jude, oder Weltbürger?", notierte er 1933 und entschied sich für "Weltbürger" oder "alles drei".

Englische Ausgabe 

Ralf Dose
Magnus Hirschfeld
Deutscher, Jude, Weltbürger
Sprache: Deutsch
128 Seiten, Broschur
ISBN: 978-3-933471-69-7
9,80 €

Ralf Dose bei Hentrich & Hentrich