Isabel Gathof, Esther Graf

Moritz Daniel Oppenheim

Maler der Rothschilds und Rothschild der Maler

Sprache: Deutsch
98 Seiten, Broschur
20 Abbildungen
ISBN: 978-3-95565-299-9
Erschienen: 2019
9,90 €

Jüdische Miniaturen Bd. 232

Das Buch zum Dokumentarfilm „Moritz Daniel Oppenheim – Der erste jüdische Maler“ von Isabel Gathof. Nominiert für den Hessischen Filmpreis in der Kategorie „Bester Dokumentarfilm 2017“ und mit dem Prädikat „wertvoll“ ausgezeichnet.

Moritz Daniel Oppenheim (1800–1882) hat sich mit seinen Darstellungen zum jüdischen Familienleben als einer der wichtigsten visuellen Chronisten eines bedeutenden Kapitels deutsch-jüdischer Geschichte – dem Zeitalter der jüdischen Emanzipation – profiliert. 
Wer war dieser außergewöhnliche Künstler, der Zeitgenossen wie Heinrich Heine, Johann Wolfgang von Goethe, Felix Mendelssohn-Bartholdy und nicht zuletzt seine Mäzene aus der renommierten Bankiersfamilie Rothschild auf Leinwand bannte? Welche Rolle spielte sein Werk beim Kampf der Juden um rechtliche und soziale Gleichberechtigung in dem von Revolutionen geprägten Deutschland des 19. Jahrhunderts?
Heute in Vergessenheit geraten, erreichte Oppenheim zeitlebens bis in die 1930er Jahre ein weltweites Massenpublikum. Die Alben mit seinen Bildern hatten bis in die USA Bestsellerstatus und hielten Einzug in die Populärkultur.